Braunlage nach Schierke

über Schnarcherklippen

#-#

Kaffeehorst am Wurmberg
Kaffeehorst am Wurmberg


Der Weg von Braunlage nach Schierke ist der erste Teil einer Tageswanderung. Der zweite führt von Schierke über Elend zurück nach Braunlage.


Schnarcherklippen bei Schierke
Schnarcherklippen bei Schierke

 

Rathaus in Schierke
Rathaus in Schierke


#


 

Wir beginnen an Großparkplatz bei der Seilbahn-Talstation, wenden uns dem Wurmberg zu und gegen auf dem Trampelpfad rechts an der Verlobungswiese vorbei, bis zur Weggabelung mit dem Hinweis Bratwurst und folgen ihm. Auf dem Weg beran kommen uns hin und wieder Monsterroller und Biker entgegen. Bei Sonnenschein zeigt der hochstämmige, mit jungen Buchen unterpflanzte Nadelwald ein munteres Farbspiel in allen Grüntönen. Das Weggreuz Bratwurst ist mit einem entsprechend beschiebenen Felsblock gekennzeichnet und seit einiger Zeit steht im ein Wurzelmännchen gegenüber. Hier biegen wir rechts ab und erreichen leicht bergab bald den Parkplats Kaffeehorst. Wer mag kann hier schon den ersten Imbiss zu sich nehmen.

Wir gehen jedoch ein kurzes Stück entlang der Teerstrasse und überqueren, wenn die Strasse rechts umbiegt, geradeaus auf einer kleinen Brücke die Bremke. Sie war seinerzeit der Grenzfluss zwischen den beiden deutschen Staaten. Gleich danach überqueren wir einen Kolonnenweg mit einer Fernsicht zum Gr. Ebersberg, gehen auf einem Waldweg rechts an der Schutzhütte vorbei in den Hochwald. Nach einiger Zeit leicht bergauf stößt er auf einen Forstweg, dem wir nach rechts leicht bergab duch noch einen jungen Nadelwald folgen. Die nächste Ausschilderung weist uns über die Schnarcherklippen in Richtung Schierke nach links. Sobald dieser Pfad über Stock und Stein auf den nächsten Forstweg trifft, folgen wir diesem nach rechts um ca. 200m später wieder nach links in den Hochwald abzubiegen. Der Ausschilderung kann man nicht entgehen. Bevor wir zu den Schnarcherklippen erreichen, passieren wir die Scherstorklippen (694m).

Die beiden Schnarcherklippen liegen heute mitten im Wald, so dass sie recht unvermittelt vor einem stehen. Vor etlichen Jahren waren sie freigeholzt und ließen sich ungestört fotografieren (s. Bilder/Schierke).
Die beiden Klippen sind jeweils ca. 30m hohe und 20m Durchmesser betragende Granittürme, die bestiegen werden können: der eine per steiler Metalltreppe und Geländer, der andere per alpines Klettern. Von Oben schaut man über die Baumwipfel nach Schierke und zum Brocken.

Von hier kann man rechts (südlich) an den Klippen vorbei, auf einem steilen Waldpfad nach Elend wandern.
Wir halten uns links und kommen immer bergabgehend an den Mäuseklippen vorbei nach Schierke. In Schierke treffen wir auf die Kalte-Bode-Brücke der "Alten Dorfstr.". Wenn wir das Flüsschen überschritten haben, können wir links in den Kirchberg einbiegen und uns Schierke ansehen. Wir haben uns im Aussenbereich der Gaststätte oberhalb der Bodebrücke mit einer etwas ausgefallenen Mahlzeit gestärkt, bevor den langen Marsch über Elend nach Braunlage angetreten sind.

#-#