Oderteich

ein Stausee

#-#

Abends am Oderteich

Abends am Oderteich


Eisbrecher des Oderteichs

Eisbrecher des Oderteiches




Der Oderteich ist, wie nahezu alle Harz-Seen, ein Stausee.

 

Alter und Größe

Er ist zwar nicht der älteste, aber in der Zeit von 1722 bis 1891 der größte in Deutschland. Mit seinen 1,7 Mill. m³ konnter er über eine drei monatige Trockenzeit die Begwerke mit Wasserenergie versorgen. Die übrigen Stauseen konnten nur einige Wochen überbrücken.

 

Bauweise

Auch seine Bauweise ist für das Alter bemerkenswert. Während übliche Dämme mit Rasensoden abgedichtet wurden, dichtet der Oderdamm durch einen mit Granitfelsen gestützten Granitsandkern.

 

Striegelanlage

Ungewöhnlich ist auch seine Striegelanlage, die die Wasserentnahme zum Rehberger Graben reguliert. Gewöhlich wurde sie als Holzgerüst montiert. Hier besteht sie aus einem aus Granitsteinen erstellten Schacht, an dessem Grund ein Kanal zum Teich und zwei ausgehöhlte Eichenstämme aus dem Jahre 1715 zum Graben hin führen. Mit zwei von oben bedienbare Striegelzapfen läßt sich der Übergang von Kanal zu den Eichenstämme öffnen und schließen.

 

10 Granitobelisken

Die 10 Granitobelisken vor dem Überlauf dienen als Eisbrecher. Ohne sie könnte die bis zu mehrer Dezimeter dicke Eisschicht während der Schneeschmelze angehoben und vor den Auslauf geschoben werden. Die Bergleute hatten nach und nach alle Holzbauwerke, u.a. auch die Rinne des Rehberger Grabens, duch Stein ersetzt. So wurden auch diese Obelisken ohne Sprengstoff aus dem Gestein der Oder gebrochen. Als die Steine 1992 neu aufgestellt wurden, konnten 4 alte wieder verwendet werden.

 

#-#