Wurmberg

Rundwanderung

#-#

Bratwurst auf dem Weg zum Wurmberg-Gipfel
... auf dem Weg zum Gipfel


  • Rundwanderung
  • 3 km von Kaffeehorst
  • 8 km vom Großparkplatz
  • Höhendiff. 230 m vom Kaffeehorst
  • Höhendiff. 370m vom Großparkplatz
  • mäßige, z.T. steile Steigung
  • eine Gaststätte


Sonnenuntergang auf dem Wurmberg
Sonnenuntergang auf dem Wurmberg


#-#




 

Viel Wege führen zum Wurmberggipfel.

Wanderung auf den WurmbergWer nicht mit der Seilbahn fahren, aber vom Großparkplatz aus starten möchte, sollte rechts an der Talstation vorbei und schräg rechts über die Verlobungswiese zum Rand des Hochwaldes gehen. Folgen Sie der Ausschilderung "Bratwurst" und achten Sie auf die entgegenkommenden Monsterroller.
M.E. beginnt hier der, die Aussicht betreffend, schönste und auch angenehmste Weg zur Spitze. Der Forstweg umrundet in einer ca. 4 km langen Linkskurve den halben Berg, so dass wir später von Norden auf die Bergstation zugehen werden. Ca. 2 km nach Wegbeginn treffen wir auf eine mit einem Baummännchen versehene Kreuzung. Bevor Sie zur Spitze gleich gerade aus weiter gehen, können Sie gegenüber der Baumfigur einen Stein mit der Inschrift "Bratwurst" entdecken. Nach links kommt man zur Mittelstation und zum gleich dahinter liegendem Rodelhaus. Nach rechts ist "Kaffeehorst" ausgeschildert.

Bei Kaffe und Bratwurst möchte ich diese Wegbeschreibung noch einmal, aber anders beginnen.
Der Abend am letzten Samstag im Mai schien mild zu bleiben. Wir beschlossen also kurzfristig nach dem geplanten Abendessen im Schwätzchen auf dem Wurmberg den Sonnenuntergang zu erleben. Um uns den langen Marsch nach der Mahlzeit durch den Ort zur Talstation zu ersparen, fuhren wir mit dem Auto zum Kaffeehorst - am Ortsausgang Richtung Elend, links ab - . Dieser Einstieg kürzt, verglichen mit der an der Talstation, um die Hälfte und liegt in 740m ü.NN statt 600m ü.NN. Wer mag, kann den folgenden Weg um ca. 500m kürzen und die rechts liegende Ski-Wiese zum oberhalb liegenden Forstweg emporsteigen. Wir sind auf dem Forstweg bis zur nächsten Kreuzung mit dem Baummännchen leicht bergan gewandert. Wir haben den Ort "Bratwurst" erreicht und sind rechts abgebogen, um der Markierung "roter Punkt" nach oben zu folgen. Die Sonne schien noch sehr kräftig, so dass wir uns angenehmer Weise überwiegend im Bergschatten befanden.

Ab hier bietet der mäßig ansteigende Weg die schon erwähnten weiten Aussichten bis der Bergsattel zwischen Wurmberg und Große Winterberg erreicht ist. Von hier, so der Wegweiser, ist der Brocken 9km, Schierke 3,1km, Braunlage 3,5km und unser Kaffeehort 1,2 km entfernt. Sie sollten nicht nur des Panoramas wegen einmal zwischen den beiden Bergen hin und her gegen. Tanken Sie jetzt hier auch Kraft. Denn so nahe die Bergkuppe des Wurmberges scheint, so anstrengend wird der letzte 60m hohe Anstieg. Man kann die Treppe neben dem Schanzenauslauf nehmen oder den Forstweg.


Wir haben uns für den Forstweg entschieden. Im unteren Teil kam er mir derart steil vor, das ich nicht wusste ob ich auf Zehen geradeaus steigen oder auf dem Weg in Serpentinen wandern sollte. Dabei fiel mein Blick immer wider zurück und konnte allmählich immer tiefer in das hinter dem Große Winterberg liegende Tal sehen, bis das noch von der Sonne angestrahle Schierke erkennbar wurde. Kurz vor dem Erreichen der Rückseite der Bergstation wurde über dem Mit Baumgerippen übersähten Feld das Torfhaus sichtbar. Jetzt waren es noch einige Schritte am Zoo vorbei zur Wurrmbergalm, der Gaststätte des Wurmberges. Da diese schon seit 3 Std. geschlossen und die Seilbahn seit dem still stand, waren wir mit all den Liegestühlen allein auf dem Gipfel. Milder Spätabend, Liegestühle, kein weiterer Mensch ... es fehlte nur noch Rotwein und Käse, aber dazu war unser Entschluss leider zu spontan (s.o.).
Als die Sonne auf gleicher Höhe mit uns, hinter weit entfernten Wolken verschwand, gingen wir den selben Weg zurück.

Wer zum Großparkplatz zurück möchte und einen Rundweg bevorzugt, sollte der Ausschilderung "roter Punkt" bzw. "Große Klippen" folgen. Der Weg ist ca. 1 km länger und gibt den Blick auf Braunlage frei.


 

#-#