Schulenberg

mit oberharzer Gebirgsmarine

##-##


Höhe 490 m ü. NN
Einwohner ca. 300
Landkreis Goslar


Touristinformation

http://www.schulenberg-harz.de/
info@schulenberg-harz.de

Tel. 05329 / 690060


  • im Oberharz
  • oberhalb der Okertalsperre
  • Okerseeschiffahrt

##-##


Lage/Karte



Alt- und Neu-Schulenberg

Der Ort Schulenberg lag ursprünglich unterhalb des heutigen Ortes im Okertal. Wegen der 1956 fertig gestellten Okertalsperre mussten  die Einwohner Alt-Schulenberg verlassen und in das neu errichtete, höher gelegene Schulenberg umsiedeln. Das geschah am 29. August 1954 mit einer Umzugsfeier auf den Kleinen Wiesenberg. Die Talsperre war schon nach einem, statt der geplanten zwei Jahre, gefüllt.

Alt-Schulenberg war seit dem 16 Jahrhundert vorwiegend durch den Bergbau geprägt. Nachdem Ende des Bergbaues wandelte sich der Ort in eine Waldarbeitersiedlung. Schon im 16.Jh. war für den Bergwerksbetrieb der Juliusstausee angelegt, dessen Damm nahe dem heutigen lag.

Schon 1912 erwog man eine große Talsperre zu errichten. Sie wurde dann aber erst 1938 bis 1942 begonnen und dann von 1949 bis 1956 vollendet.

 

Das heute überflutete Alt-Schulenberg hatte keine Kirche. Die Legende, das bei niedrigem Wasserstand eine Kirchturmspitze zu sehen sei, wurde von einem Kapiän der Okersee-Schiffahrt GmbH initiiert, als er eine Kirchturmspitze nachbaute und sie im Wasser verankerte.

 

Nahe Umgebung

Okertalsperre mit Bootslinienverkehr (im Sommer),  Downhill Bikepark, Ski-Langlauf, vier Ski-Abfahrpisten von leicht bis schwierig mit zwei  Schleppliften und Längen zwischen 200m und 450m

##-##