Thale

„Sagenhaft“

#-#


Höhe 174-451m üNN
Einwohner ca. 12000

Info@thale.de
www.thale.de

T.: 03947/2597
F.: 03947/2277


  • DB-Bahnhof
  • Hexentanzplatz
  • Roßtrappe
  • Freilichtbühne
  • Seilbahn zum Hexentanzplatz
  • Sessellift zur Roßtrappe
  • Allwetterrodelbahn (Harzbob)
  • Downhill-Strecke
  • Kletterpark
  • Angebote für Kinder
    • Tierpark
    • Funpark
    • Indoor "Bau-Spiel-Haus"

Blick vom Hexentanzplatz [MO]


Lage/Karte



Thale ist das Tor zum Bodetal, dem imposanteste Tal des Harzes. Die brodelnde Bode hat sich tief in den Fels eingeschnitten und ermöglicht das wandern in einer 200m tiefen Schlucht. Den oben rechtsseitig liegenden Hexentanzplatz und das Harzer Bergtheater ( gegr. 1903, 1300 Sitzplätze) sind zu Fuß zu erwandern oder per Seilbahn zu erreichen. Die oben linksseitige Roßtrappe ist zu Fuß oder per Sessellift erreichbar.


Der Tierpark, der über 60 heimische Tierarten zeigt, hat einen 5000 m² großen Bärenwald für zwei Braunbären reserviert und ein Wolfsrudel lebt auf einem 3000 m² großen Revier.

 

Das Geschichts- und Hüttenmuseum wird ab April 2009 die größte noch betriebsfähige Dampfmaschine Sachsen-Anhalts präsentieren. Sie trieb mit 1500PS und einem 6,80m durchmessenden Schwungrades zwischen 1912 und 1990 unterbrechungsfrei die Walzstraßen des Eisenhüttenwerkes Thale an.

 

Weitere ausführliche Informationen zum Bodetal finden Sie auf dieser Web-Site.

 

Im nordöstlich gelegenem Weddersleben befindet sich eine 1549 errichtete Papiermühle mit Museum.

In nördlich gelegenen Westerhausen befindet sich eins der nördlichst gelegenen Weinbaugebiete.

 


Talstation der Schwebebahn 187m üNN. Roßtrappe 347m üNN, Hexentanzplatz 454m üNN, Roßtrappenfelsen 403m üNN

Thale erhält 2012 eine neue Seilbahn zum Herxentanzplatz. Auf 720m werden die 244 Höhenmeter in 6er - heute 4er- Kabienen überwunden. Vier Kabienen werden mit Glasböden ausgestattet.

 

#-#